Heute ist Sonntag, der 21.12.2014 |

Suche starten
MÄNNERNEWS.INFO, das Männermagazin!

» Home

» Sex & Liebe

» Sport & Fitness

» Spaß & Freizeit

» Gesellschaft & Soziales

Felix Baumgartners Red Bull Stratos Projekt - (c) felixbaumgartner.com

Space Jump: RED BULL STRATOS  

Felix Baumgartner: Spektakulärer Weltraumsprung

Update (14.10.2012): Felix Baumgartner hat den Sprung aus der Stratosphäre erfolgreich absolviert! Der Ausstieg aus der Kapsel erfolgte um 20.03 Uhr MESZ
  • 39.000 Meter Absprunghöhe
  • nach 48 Sekunden 1.342,8 km/h Fallgeschwindigkeit (=Mach 1,24)
  • viereinhalb Minuten freier Fall
  • sichere Landung bei Roswell um 20.16 Uhr MESZ
Wir gratulieren!

Felix Baumgartner ist schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Seine Königsdisziplin sind atemberaubende Basejumps rund um den Globus. 2012 soll nun endlich das Projekt seines Lebens über die Bühne gehen: der Sprung aus dem Weltraum.

Mission Weltraum

Was wir uns als Laien kaum vorstellen können, ist für das Red Bull Stratos Team rund um Felix Baumgartner bereits seit mehreren Jahren ein alltägliches Geschäft. Sie befinden sich auf einer noch nie da gewesenen Mission: seit 2005 setzen sie alle Hebel in Bewegung, um das Unmögliche möglich zu machen. Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner wechselt von den Basejumps sozusagen zu den Space- Jumps. Er möchte nicht nur an die Grenzen des Weltraums, sondern auch an seine eigenen Grenzen gehen und einen Absprung aus über 36.500 Metern wagen. 2010, also 5 Jahre nach Projektbeginn, wurde die Idee das erste Mal der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Gemeinsam mit dem Energydrink Hersteller Red Bull erarbeitete Felix Baumgartner die Rahmenbedingungen des waghalsigen Abenteuers.

Man konnte die David Clark Company, die bisher ausschließlich für die amerikanische Regierung entwickelte, für die Herstellung eines speziellen Druckanzuges gewinnen. Währenddessen wurde im Sage Cheshire Aerospace Center in Lancaster fleißig an der Helium-Kapsel gebastelt, die den 42-jährigen Österreicher eines Tages in die Stratosphäre bringen soll. Kurze Zeit nach der offiziellen Ankündigung musste das Projekt aufgrund von Urheberrechts-Streitigkeiten vorläufig gestoppt werden. Seit 2011 nimmt nun alles wieder seinen Lauf – aktuell setzt sich das Stammteam rund um Baumgartner aus 17 Experten zusammen. Sie kommen sowohl aus den Bereichen der  Medizin, als auch der Raumfahrttechnik, der Konstruktion und  der Physik.

Trockenübungen

Bei seinem „Aufstieg“ wird sich Baumgartner in einer Kapsel befinden, in der ganz normaler Luftdruck herrscht. Diese Kapsel wird von einem mit Helium gefüllten Ballon auf eine Höhe von 36.576 Meter befördert. Sobald die entsprechende Höhe erreicht ist, wird Baumgartner die Kapsel öffnen und springen. Geschützt wird er bei diesem Vorhaben nur von einem speziellen Druckanzug und einem Helm, der ihn mit dem notwendigen Sauerstoff versorgt. Auf diese Art und Weise will er als erster Mensch nur mit einem Spezial-Fallschirm ausgestattet, die Schallmauer durchbrechen. Aktuell befindet sich das Projekt in der Abschlussphase. Baumgartner und sein Team führen in Texas letzte Praxistests durch. Der Extremsportler übt den Ausstieg aus der Kapsel, die Steuerung des Heliumballons sowie die richtige Reaktion im Notfall. Außerdem muss er regelmäßig in eine Druckkammer, in der er Körper und Geist auf die außergewöhnlichen klimatischen Bedingungen vorbereitet.
Felix Baumgartners Red Bull Stratos Projekt - (c) felixbaumgartner.com / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wissenschaft und Rekorde

Der Sprung ist aber nicht einfach nur ein Sprung. Während der 6 Minuten, die der Extremsportler voraussichtlich in der Luft verbringen wird, sammelt seine Spezialausrüstung permanent Daten, die später wissenschaftlich ausgewertet werden sollen. Sie sollen vor sowohl Medizin als auch Raumfahrt wichtige Informationen darüber liefern, wie sich der menschliche Körper bei extremen Höhen und Geschwindigkeiten verhält. Diese Erkenntnisse sollen künftig bei der Konstruktion von Raumanzügen einfließen. Gleichzeitig will man herausfinden, welche Chancen und Risiken in Hinblick auf potenziellen Weltraumtourismus bestehen. Und als wäre das nicht schon genug, sollen ganz nebenbei auch noch ein paar Rekorde gebrochen werden. Insgesamt sind es vier Benchmarks, die Baumgartner übertreffen will:

  • Schnellster freier Fall: 988km/h, Mach 0,9
  • Freier Fall von der größten Höhe: 31.333 Meter
  • Längster freier Fall: 4 Minuten und 36 Sekunden
  • Höchster bemannter Ballonflug: 34.668 Meter

Für drei dieser Rekorde zeichnet sich USAF-Testpilot Joe Kittinger verantwortlich, der mit seiner Teilnahme am Weltraumforschungsprogramm Excelsior III bereits vor einigen Jahren für Aufregung sorgte. Im Rahmen der Red Bull Stratos Mission kommt ihm eine wichtige Rolle zu: er wird während dem Aufstieg permanent mit Felix Baumgartner in Verbindung sein und in sowohl mental als auch fachlich zur Seite stehen. Wann der Weltraumsprung genau statt finden soll, ist derzeit noch nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass Baumgartner den Sprung noch heuer wagen wird. Kürzlich wurden die Fertigstellung der Weltraumkapsel und der Ausgangspunkt für die Mission (Roswell in New Mexiko) bekannt gegeben. All zu lange kann es also nicht mehr dauern.
Stratosphäre © marcel - Fotolia / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Der Mann der Superlative

Felix Baumgartner wurde am 20. April 1969 im österreichischen Salzburg geboren und arbeitet seit 1997 als professioneller Base-Jumper. Seine Vorhaben werden maßgeblich vom global agierenden Konzern Red Bull gesponsort. Im Laufe seiner Karriere legte Baumgartner bereits einige mehr als beeindruckende Sprünge hin. So sprang er beispielsweise im Jahre 1999 vom rechten Arm der berühmten Christusstatue in Rio de Janeiro. 2003 überflog er sozusagen als erster Mensch den Ärmelkanal. Einziges Hilfsmittel dabei war ein Flügel aus Carbon, der an seinem Körper befestigt wurde. Der Sprung aus dem Weltraum markiert jedoch den Höhepunkt seiner Karriere. Laut eigenen Angaben möchte er mit diesem Sprung vor allem wichtige Erkenntnisse für die Nachwelt liefern.

Quelle und weiterführende Informationen: www.redbullstratos.com
Ein Artikel von Elena Buchner
Like / Share Tweet Google+
175x120 Werbefläche
Social Media Männernews bei FacebookMännernews bei Twitter
Noch in dieser Kategorie

Race Across America
Die großen sportlichen Herausforderungen sind das Salz in der Suppe de …

Bis an die körperlichen Grenzen
Das Leben in der Steinzeit war kein Honigschlecken. Da ein Höhlenbär i …

Wingsuit Base Jumping
Die verrücktesten Männer der Welt: Sie springen mit einem „Wind-Anzug“ …

Am Liftdrahtseil surfen!
Antoine Montant surft als erster entlang der alten Drahtseile in Chamo …

Downhill Kaunertal einmal anders
Auf Rollen liegend die Kaunertaler Gletscherstraße hinunter… …

Downhill-Mountainbiken
Sie sind stets auf der Suche nach der perfekten Spur und lassen jedes …

Klippenspringen - Cliff-Diving
85 km/h freier Fall – Klippenspringen ist der reinste Extremsport. …

CrossFit - Trainieren wie die US-Marines
Trainieren in der "Mucki-Bude" war gestern. Heute steht CrossFit am Pr …

Apnoetauchen
Allein im Meer. Schwerelos bewegt man sich im azurblauen Wasser voran. …

Speedflying
Ein interessanter Mix aus Schifahren und Paragleiten. Extrem waghalsig …

Canyoning-Halbtagestour, die Geschenkidee
Ein Abenteuer, wo man seine Grenzen austesten kann. Durchqueren Sie en …

Tandem-Fallschirmsprung
Erinnerungen für die Ewigkeit. Wer das Fallen aktiv beherrschen, steue …


» Sex & Liebe Kennenlernen | im Bett | Partnerschaft | Sexlexikon | Fleischeslust
» Sport & Fitness Extremsport | Gesundheit
» Spaß & Freizeit Mann und Maschine | Männerwitze | Frauen- und Blodinenwitze | einfache Rezepte | Geschenkideen
» Gesellschaft & Soziales Unterhaltsrechner | Beratung und Gruppen | Dossiers und Meinungen | Vaterschaft
» Themenschwerpunkt Geld anlegen | Zinseszinsrechner interaktiv